Kosten einer Vakanz

Wissen Sie eigentlich, welcher Verlust Ihrem Unternehmen durch eine unbesetzte Stelle entsteht?

Die Annahme, es sei teuer, externe Leistungen bei der Personalbeschaffung in Anspruch zu nehmen, enthält den Rückschluss, es sei günstiger, eine offene Stelle gegebenenfalls unbesetzt zu lassen, denn

  • die Quantität, Qualität und Prozesse verlangsamen sich, wenn das zu bewältigende Arbeitsaufkommen auf weniger Mitarbeiter verteilt werden muss
  • die erhöhte Belastung der verbleibenden Mitarbeiter, durch Übernahme der Mehrarbeit, lässt Mitarbeiterpotenzial unentdeckt
  • Reaktive Arbeit / vorausschauendes bzw. vorbereitendes Arbeiten wird durch den Zeitmangel unmöglich
  • es entsteht Frust und Stress durch Überstunden bei den Mitarbeitern, was sich in Krankheit, Depression oder Kündigung äußern kann und mit weiterer Mehrbelastung der anderen Mitarbeiter - es entsteht ein Teufelskreis...

Als wenn die oben beschriebenen Nachteile einer Vakanz für das Unternehmen und seine Mitarbeiter noch nicht ausgereicht haben, werden diese Nachteile um den finanziellen Verlust ergänzt.
Hierzu ist in der Literatur eine Zahl immer wieder präsent - Es ist die Zahl 83!
Denn sobald eine offene Stelle 83 Tage unbesetzt geblieben ist, hat diese Vakanz einen finanziellen Verlust in Höhe des Jahresbruttogehaltes dieser Stelle verursacht.
Wem diese Faustregel zu ungenau erscheint, kann die Kosten seiner eigenen Vakanz anhand einer Formel, der sogenannten 'Cost of Vacancy' selbst individuell berechnen:

Kosten einer Vakanz = Jahresgehalt der Stelle / durchschn. Arbeitstage x Faktor x durchschn. Time-to-Hire

Der Faktor ist entweder 1,2 oder 3 = (Deckungsbeitrag / Jahresgehalt) z.B. Faktor 2 = (75.000 € Deckungsbeitrag / 36.000 € Jahresbruttogehalt)

Beispiel:

Kosten der Vakanz = 36.000 € Jahresbruttogehalt / 256 Arbeitstage in SH x Faktor 2 x 50 Tage für die durchschn. Besetzung der Stelle = 14.062 €

Zu den errechneten Kosten i. H.v. 14.062 €, die eine Vakanz bei einer Besetzung innerhalb von 50 Tagen (durchschnittliche Besetzungszeit eines mittleren Unternehmens) ausweist, sind nun noch die Kosten für den hierfür benötigten Personaleinsatz für die Bearbeitung, Schaltung, Sichtung etc. sowie mögliche Kosten für die kostenpflichtige Schaltung auf bekannten Internetportalen oder in Printmedien hinzuzurechnen!

Eine Gegenüberstellung der Kosten

Gute 'Kosten'-Gründe, warum ein Unternehmen externe Leistungen zur Personalbeschaffung, durch Engel & Fischbach, in Betracht ziehen sollte:

  • Spezialisierte, auf die Unternehmenswünsche zugeschnittene Suche nach Kandidaten
  • Die Suche nach passenden Kandidaten für die ausgeschriebene Stelle (in Direktanstellung) ist kostenlos
  • Die Kandidaten sind bereit zum Unternehmen zu wechseln
  • Möglichkeit, potenzielle Kandidatenvorschläge bereits nach fünf Werrktagen vorgelegt zu bekommen
  • Transparentes Kostenmodell auf Honorarbasis - erst nach Unterzeichnung eines Arbeitsvertrages mit einem vorgeschlagenen Kandidaten, entsteht das Honorar

Beispiel:

  • Jahresbrutto Kandidat/in = 36.000 €
  • Vermittlerhonorar = 28 % des Jahresbruttogehaltes der / des Kandidat/in exkl. MwSt.
  • Besetzung der Stelle nach 40 Tagen (10 Tage für Vorschlag & Gespräch + 30 Tage für Jobwechsel / Kündigungsfrist alter Job)
  • Keine weiteren Kosten für Stellenschaltung, kein Zeitaufwand der Vorauswahl oder Personalkosten

Kosten für Personalvermittlung = 36.000 € x 28 % + 19 % MwSt. = 10.080 + 1915 € = 11.995 € Brutto

Nun werden die anfallenden Kosten für die Inanspruchnahme der externen Personalbeschaffung gegenübergestellt:
Kosten Vakanz = 14.062 €
Kosten Vermittler =  11.995 €

Ergebnis:
Ein Personalvermittler kann die vakante Stelle im Durchschnitt nicht nur schneller besetzen, sondern auch kostengünstiger! 

Theoretisch müssten der Kostendifferenz i. H. v. 2.067 €, die bei einer externen Personalbeschaffung gegenüber der eigenen Ausschreibung / Suche / Besetzung der Vakanz entsteht, noch die Kosten für die Stellenschaltung, den Personaleinsatz etc. hinzugerechnet werden.


Jeder Unternehmer sollte bei der Besetzung seiner Vakanzen bereits im Vorfeld aus Kostengründen und zur Schonung seiner Mitarbeiter überlegen, diese Stellen durch einen Personalvermittler zu besetzen.
 

Kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen helfen können, Ihre Vakanz zu besetzen!

Auf der Suche?

Wir helfen gerne weiter:
+49 461 995 139 00
bewerbung@engel-fischbach.de